Home Kontakt Impressum Login Mo - Fr: 08:00 - 12:30 Uhr, 14:00 - 18:00 Uhr | Sa: 08:30 - 12:30 Uhr
 
Aktuelles
Magazin
Service
Wir über uns
Mein Bereich
Aartal-Apotheke
Friedhofstr. 4
35745 Herborn-Seelbach
Tel.: 02772 - 6714
Fax: 02772 - 61192

Kürbis - Powerfood aus der Natur

Die Jahreszeiten sorgen in unseren Breitengraden für willkommene Abwechslung, insbesondere, wenn man sich saisonal ernährt. Kürbisse werden jetzt geerntet und sind nicht nur geeignet, uns an Halloween als Deko zu dienen, sondern liefern auch jede Menge Nähr- und Mikronährstoffe.
Der Hokkaido-Kürbis beispielsweise kommt jetzt genau zum richtigen Zeitpunkt, um uns mit seinem hohen Vitamin C-Gehalt von durchschnittlich 32 mg/100 g (er macht damit seinem Ruf als „Powerfood“ alle Ehre) vor Erkältungskrankheiten zu schützen. Praktisch ist auch, dass durch die Verwendung von Kürbis in der Küche viel Abwechslung auf den Speiseplan gebracht werden kann. Ob als Suppe zubereitet oder im Ofen überbacken, ob klassisch mit Champignons, Petersilie und Schupfnudeln gereicht, so oder so ist Kürbis eine gesunde Bereicherung auf dem Tisch.
Doch nicht nur Vitamin C, sondern auch das Anti-Aging-Vitamin A liefert uns der Kürbis frei Haus – von dem wir, neben dessen ebenfalls positiver Wirkung auf unser Immunsystem (das Wachstum der Haut und Schleimhäute wird gefördert – sind die intakt, wird Krankheitserregern das Eindringen erschwert), mit Haut, Haar und Nägeln profitieren. Ein weiteres, wichtiges, im Kürbis enthaltenes Spurenelement ist Selen, unverzichtbar für den Stoffwechsel und zur Bewältigung von oxidativem Stress, indem es gegen freie Radikale wirkt.
In der „kalten Küche“ kann übrigens Kürbiskern-Öl sehr gut im Salat Verwendung finden, und diesen so mit seinen Polyphenolen, Antioxidantien und ungesättigten Fettsäuren ergänzen.
Allgemein bekannt ist, dass sogar die Kürbiskerne eine geballte Ladung an Mikronährstoffen, darunter Eisen, Magnesium und Zink, liefern. Auch Zink unterstützt unsere Immunabwehr und das gesunde Wachstum von Haaren und Nägeln. Reich sind die Kürbiskerne zudem an ungesättigten Fettsäuren. Im Salat, Müsli oder als Zwischenmahlzeit geknabbert sind Kürbiskerne roh oder (selbst-)geröstet eine köstliche Bereicherung unserer Ernährung. 
Die Inhaltsstoffe der Kürbiskerne werden auch seit alters her geschätzt und eingesetzt bei Blasenschwäche und Prostatabeschwerden. 
So viel Gutes liefert der Kürbis, da kann man bedenkenlos zugreifen, den Speiseplan bunter gestalten – und ihn letztendlich, kunstvoll ausgeschnitzt, doch noch als Halloween-Dekoration ins rechte Licht rücken.

 

Social Buttons von Facebook, Twitter und Google anzeigen (Datenschutzbestimmungen)
weiterempfehlen drucken
Darmflora und Multiple Sklerose -Zusammenhänge
Darmflora und Multiple Sklerose -Zusammenhänge


Profitieren Diabetiker von vegetarischer Kost?
Profitieren Diabetiker von vegetarischer Kost?


Zöliakie - was nun?
Zöliakie - was nun?


Pflege, nutzen sie die Pflegehilfsmittelpauschale
Pflege, nutzen sie die Pflegehilfsmittelpauschale


Softgetränke als Gesundheitsrisiko
Softgetränke als Gesundheitsrisiko


Kinderkrankheiten im Wandel der Zeit – damals und heute
Kinderkrankheiten im Wandel der Zeit – damals und heute


Impressum / Datenschutz